Aktuelles

In der Reihe "Aus Grau mach Bunt" machen wir am 3. April einen Ausflug in das Große Militär-Waisenhaus zu Potsdam und erfahren bei einer Führung mit einem Vertreter des Vereins durch das historische Haus viel Wissenswertes über dessen Geschichte und die Gegenwart.

Die kaukasische Küche galt als die Haute Cuisine der sowjetischen Küche, da sie sich vor allem durch ihre Qualität und regionale Vielfalt beziehungsweise ihrer regionalen Abwechslung wegen auszeichnet.

Die "Schlaatzer Allianz" hat heute den neuen Internetauftritt www.schlaatz.de vorgestellt. Auf dieser Website sind ab sofort die drei Internetangebote des Kiezes, die alte Internetpräsenz www.schlaatz.de, die Quartiersplattform www.quartier-milanhorst.org und das seit September bestehende Stadtteilradio www.schlaatzfm.de zusammengefasst.

15 Schüler der Grundschule "Am Priesterweg" bauen aus Holz des Parks Sanssouci ihre eigene Flöte im Werk- und Musikunterricht, eine Flötistin bringt ihnen danach das Spielen darauf bei. Organisiert wurde das Netzwerkprojekt vom Projektladen Drewitz.

Für eine virtuelle Ausstellung über die letzten Jahrzehnte Alt- und Neu-Drewitz sucht der Projektladen Drewitz noch viele interessante Bilder.

Der Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V. ist landesweit tätiger gemeinnütziger Verein, der 1994 aus einer Initiative Betroffener entstandenen ist. Das Ziel des Vereins ist es, die Integration und Chancengleichheit Älterer in Arbeitsmarkt und Gesellschaft durch vielfältiges Engagement zu fördern.

Als ProjekTraum geboren, ist er schnell ins Laufen gekommen, größer geworden und heißt seit 22. Dezember 2010 Projektladen Drewitz. Seit fast genau zwei Jahren gibt es in der Drewitzer Konrad-Wolf-Allee 27 den Anlaufpunkt für Stadtteilarbeit, der am 15. Januar 2010 mit Oberbürgermeister Jann Jakobs eröffnet wurde.

Mit Erschütterung haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Mitglieder und der Vorstand des Vereins Soziale Stadt Potsdam vom Tode Friedrich Reinsch am vergangenen Sonnabend reagiert.

Die Gegenwart, von Krisen geschüttelt, von beängstigenden Zukunftsprognosen alarmiert, birgt Risiken und, das wird oft vergessen, auch Chancen. Denn kritische Zeitläufe schaffen immer auch Gelegenheit, sich von Gewohnheiten und Sichtweisen zu verabschieden, die nicht mehr angemessen oder nützlich sind.

"Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken" lautet ein weit verbreitetes altes Sprichwort. Nur was steckt dahinter? Woran erkennt der Verbraucher eine hohe Qualität und was bedeutet der Begriff Qualität in Bezug auf Fischerzeugnisse überhaupt?