Unsere Arbeit

Die Soziale Stadt Potsdam gemeinnützige GmbH setzt sich für ein gutnachbarschaftliches Zusammenleben der Potsdamer ein. Das Zusammenleben der Menschen, die Art und Weise ihres Umgangs miteinander und mit den Sachen, die sie umgeben, bestimmen wesentlich die Lebensqualität jedes Einzelnen.

Eine hohe Lebensqualität zu sichern, ist das Ziel der gGmbH. Deshalb unterstützt und betreibt sie Projekte, die der Lebensqualität dienlich sind und wendet sich im weitesten Sinne gegen alles, was diese einschränkt. Die Akzeptanz des Nachbarn, die Fähigkeit, mit Fremden gut zusammen zu leben, ihn zu akzeptieren und mit ihm zu kommunizieren, das friedliche Nebeneinander und Miteinander von Menschen sind Voraussetzungen für eine soziale Gesellschaft. Dazu gehört die gewaltfreie Bewältigung von Konflikten.

Der Frieden zwischen den Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher sozialer und geografischer Herkunft, unterschiedlicher Religionen und Kulturen ist eine Grundlage der Zivilgesellschaft. Ihn zu erhalten und zu entwickeln ist das letztendliche Ziel der Tätigkeit der Soziale Stadt Potsdam gGmbH.

Die gemeinnützige GmbH sieht den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in solchen Stadtteilen, in denen Menschen leben, die wegen ihrer sozialen Situation, wegen ihrer Bildung oder wegen ihrer Herkunft bei ihrer Interessenvertretung eingeschränkt sind. Dabei sieht es das Unternehmen nicht als seine Aufgabe an, die Interessen dieser Menschen als deren Stellvertreter wahr zu nehmen. Vielmehr ist es Aufgabe, diese Menschen in die Lage zu versetzen, ihre Interessen selbstbewusst und eigenständig zu vertreten und durchzusetzen.

Unsere Selbstverpflichtung beim Potsdamer Toleranzedikt

toleranzedikt