2011

Mit Erschütterung haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Mitglieder und der Vorstand des Vereins Soziale Stadt Potsdam vom Tode Friedrich Reinsch am vergangenen Sonnabend reagiert.

Die Gegenwart, von Krisen geschüttelt, von beängstigenden Zukunftsprognosen alarmiert, birgt Risiken und, das wird oft vergessen, auch Chancen. Denn kritische Zeitläufe schaffen immer auch Gelegenheit, sich von Gewohnheiten und Sichtweisen zu verabschieden, die nicht mehr angemessen oder nützlich sind.

"Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken" lautet ein weit verbreitetes altes Sprichwort. Nur was steckt dahinter? Woran erkennt der Verbraucher eine hohe Qualität und was bedeutet der Begriff Qualität in Bezug auf Fischerzeugnisse überhaupt?

Die kalte Jahreszeit ist nun auch in Potsdam angekommen. Nach vielen Schönwetter-Sommerprojekten wie der "Grünen Patenschaft" oder "Alles Pappe", lockt der Projektladen Drewitz nun seine Besucher mit drei verschiedenen Ausstellungen in die Konrad-Wolf-Allee 27.

Eisstockschießen ohne Eis? Ja, das funktioniert! Dank eines Spezialteppichs und passender Curls kann man - völlig unabhängig von Wind und Wetter - curlen. Der bis zu 14 Meter lange und 2,8 Meter breite Teppich wird auf einer planen Fläche ausgerollt.

Laut dem Ende September dieses Jahres herausgegegeben Überschuldungseport 2011 des Instituts für Finanzdienstleistungen (iff) hat sich die Höhe der Einzelverschuldung privater Haushalte in 2011 bundesweit zwar etwas reduziert, aber die Anzahl der Überschuldungen insgesamt ist auf eine Rekordhöhe gestiegen.

Ein neues Projekt macht alleinerziehende junge Frauen stark für die Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche, Bewerberverfahren, eine erneute Arbeitsaufnahme oder einen Ausbildungsbeginn.

Um 15:45 Uhr war es soweit. Oberbürgermeister Jann Jakobs und die Geschäftsführerin der der GEWOBA Wohnungsverwaltungsgesellschaft Potsdam mbH, Christiane Kleemann, gaben vor dem gläsernen Studio im Falkenhorst 14 den Startschuss für Schlaatz FM - Radio im Kiez.

Im Zeichen des "Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit" wurde am 1. September 2011 unter dem dem Titel "Zwischen Kiez und Europa" der 5. Potsdamer Ehrenamtspreis verliehen.

Am 10. September 2011 findet in der Zeit von 15.00 bis 21.00 Uhr das 4. Potsdamer Fest für Toleranz des Bündnisses "Potsdam bekennt Farbe" und der Landeshauptstadt Potsdam statt. In diesem Jahr wird das Fest am Havelufer nahe der alten Bastion am Schillerplatz veranstaltet.

Entstanden ist Schlaatz FM-Radio im Kiez aus einer Idee der Nachbarschaftskonferenz, die vom Verein Soziale Stadt Potsdam e.V. im Juni vergangenen Jahres im Stadtteil durchgeführt wurde. Der neue Sender soll eine Plattform für Informationen aus dem Stadtteil sein.

Ein Tipp, nicht nur für Bücherwürmer: An ausgewählten Freitagen lädt der Projektladen in den Sommermonaten zum Lesecafé. Bei Kaffee und Kuchen stellt der Autor G.W. Pachan in den Lesungen am 29. Juli, 26. August und 23. September drei seiner Bücher vor. G.W. Pachan, selbst Drewitzer Bewohner, wurde mit Anfang 50 nach 22 jähriger Tätigkeit in derselben Firma gekündigt.

Von wegen "das gibt`s nur einmal...": Nach gelungener Premiere und vielen positiven Besucherstimmen im vergangenen Jahr wird es auch 2011 ein Gartenstadtfest geben. Der Verein Soziale Stadt Potsdam , die PRO POTSDAM und die Landeshauptstadt laden am 25. Juni alle und jeden ab 14:00 Uhr zum Stelldichein auf die Konrad-Wolf-Allee.

Am 18. Juni wird das 5. Schlaatzer Stadtteilweltmusikfest eine internationale Vielfalt aus Solokünstlern, Bands, Straßenmusikanten, Liedermachern und Entertainern bieten.

Gemeinsam stellten heute Oberbürgermeister Jann Jakobs, der Geschäftsführer der PRO POTSDAM GmbH, Jörn-Michael Westphal, und der Vorsitzende des Vereins Soziale Stadt Potsdam, Daniel Beermann, die Auslobung des Potsdamer Ehrenamtspreises 2011 vor Journalisten vor.

Als vor einigen Monaten die "Drewitzer Portraits" entstanden, kamen die Abgelichteten auch in kurzen Interviews zu Wort: "Wir wollen das Erscheinungsbild verbessern...wenn sich jeder ein bisschen engagieren würde, wäre es in Drewitz schöner... jeder kann sich einbringen...", so hörten sich die Ideen für einen aktiven Stadtteil an.

Zu einer Überraschungs-Buchlesung wird der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Jann Jakobs am 17. Mai in das Haus der Generationen und Kulturen kommen.

Der Schlaatz ist ein lebendiger Stadtteil. Das wird vor allem im Haus der Generationen und Kulturen immer wieder deutlich. Das Haus im Milanhorst 9 ist seit seiner Gründung im Anlaufpunkt für viele Schlaatzer Einwohner sowie Treffpunkt und Ausgangspunkt für viele nachbarschaftliche Aktivitäten geworden. Das soll in diesem Jahr noch verstärkt werden.

Am 3. Februar 2011 wird die Info-Veranstaltung zum SILQUA-Projekt "Generationen-Tandem am Schlaatz" stattfinden. Zusammen mit verschiedenen lokalen Akteuren ist das SILQUA-Team der FH Potsdam dabei, ein so genanntes Generationen-Tandem aufzubauen.